Profitipps: den Frühjahrsputz clever angehen

So einfach klappt's mit dem Frühjahrsputz
Für einen reibungslos ablaufenden Frühjahrsputz brauchst du zwei Tage Zeit, praktische Utensilien und einen kühlen Kopf. Unsere Schritt-für-Schritt-Anleitung erleichtert dir die Putzaktion. 

Tag 1: Wohnzimmer, Schlafzimmer und Arbeitszimmer

1. Schritt: Bring zunächst einmal Ordnung in diese Räume. Verstaue alle Gegenstände, die irgendwo herumliegen, an ihrem Platz oder gib ihnen einen neuen Platz.
Kleiner Tipp: Im Zuge des Aufräumens kannst du auch gleich ausmisten: alte Zeitungen, Kleidung, eventuell sogar Möbel.

2. Schritt: Ran an die Fenster. Befördere die Gardinen in die Waschmaschine. Zum Fensterputzen benötigst du:

  • zwei Eimer (einen mit Essigwasser, einen mit klarem Wasser)
  • zwei weiche Schwämme
  • Küchenpapier
  • Fensterleder

Wasche die Fenster mit einem Schwamm und klarem Wasser gründlich ab. Trage danach mit dem anderen Schwamm das Essigwasser auf. Trockne anschließend die Fensterscheibe mit Küchenpapier ab. Nimm das Fensterleder zur Hand, um letzte Streifen und Schlieren zu entfernen und die Scheiben zu polieren. Eine gute Alternative dazu ist ein Akku-Fensterreiniger.
Tipp: Auch ein Abzieher mit Gummiabschluss eignet sich wunderbar zum Fensterputzen - ebenso wie zum Reinigen von Fliesen und gläsernen Duschkabinen.

3. Schritt: Nun geht es ans Staubwischen. Lass nichts aus, sei gründlich. Von den Regalen über die Oberböden der Schränke bis hin zu den Fernseh- und Computermonitoren will alles sorgfältig entstaubt werden. Gehe dabei immer von oben nach unten vor, da der Staub von oben gerne auf das darunterliegende Fach fällt. Gute Helfer sind:

  • Staubwedel (für Gegenstände, Regale und Schrankoberseiten)
  • staubanziehende, fusselfreie Tücher (für Schubladen und Schrankinnenseiten)
  • Spezialtücher (für Fernseh- und Computermonitore)

4. Schritt: Sauge die Böden und Teppiche mit einem leistungsstarken Staubsauger.

5. Schritt: Wische die Böden feucht, am besten mit einem Schrubber-Eimer-Set.

Tag 2: Küche, Bad, Flur sowie Balkon oder Terrasse
Küche und Bad solltest du erst am zweiten Tag angehen, da du bei der Fenster- und Bodenreinigung an Tag 1 durch das mehrfache Wasserholen und -wechseln immer wieder Schmutz in der Spüle, im Waschbecken oder in der Dusche hinterlässt.

1. Schritt: Räume in den Zimmern auf - wie für Tag 1 beschrieben.

2. Schritt: Putze die Küche - erst die Schränke und Geräte (Backofen, Kühlschrank etc.) von innen, dann sämtliche Arbeitsflächen und Fliesen. Für alle Bereiche erhältst du bei uns im Markt passende Reinigungsmittel:

  • Allzweckreiniger für leichte Verschmutzungen
  • alkalische Mittel zur Beseitigung stärkerer Fettrückstände
  • Spezialmittel für Backofen, Herd und Kühlschrank

3. Schritt: Nun ist das Badezimmer an der Reihe. Für die Dusche oder Badewanne, das Waschbecken und das WC bist du mit einem leichten Scheuermittel gut beraten. Mit speziellen Badreinigern wirst du auch hartnäckigen Kalk an Armaturen los.

4. Schritt: Sauge und wische die Böden in der Küche, im Bad und im Flur.

5. Schritt: Mach auch den Balkon- oder Terrassenboden sauber. Am einfachsten und schnellsten gelingt dir das mit einem Hochdruckreiniger aus deinem Baumarkt.

Fertig bist du mit dem Frühjahrsputz und deine vier Wände sowie der Außenbereich erstrahlen in neuem Glanz!