Eichhörnchen im Winter unterstützen

Im Winter haben es viele Eichhörnchen schwer einen Kobel, Futter oder Wasser zu finden. Wie du den kleinen Tierchen helfen kannst, erfährst du in folgendem Text.

Der Eichhörnchenkobel

Der Eichhörnchenkobel ist das Nest des Eichhörnchens. In der Regel handelt es sich um einen kugelförmigen Bau, der nicht selten in über sechs Metern Höhe in einer Astgabel hängt. Leider gibt es in Städten immer weniger Möglichkeiten für Eichhörnchen einen Kobel zu bauen. Du kannst den kleinen Tierchen helfen und beispielsweise einen Kobel in deinem Garten oder auf deinem Balkon aufhängen, um ihnen Schutz und eine Nistgelegenheit zu bieten.

 

Futter

Eichhörnchen verlassen trotz Winterruhe ihren Kobel fast täglich, um auf Futtersuche zu gehen. Sie suchen nach ihren Vorräten und fressen im Winter vor allem Haselnüsse, Walnüsse sowie Kiefern- und Tannenzapfen. Du kannst den kleinen Tierchen helfen, indem du ihnen Vogelfutter auf den Balkon oder in den Garten stellst. Eichhörnchen bedienen sich nämlich auch gerne an Vogelhäuschen und fressen zum Beispiel Sonnenblumenkerne, ungezuckerten Zwieback und Obst. Eichhörnchen und Vögel kommen übrigens gut miteinander aus, mit einem Vogelhäuschen hilfst du also beiden Tieren.

Neben dem Futter kannst du eine Schale mit Wasser aufstellen, denn die Tiere finden gerade in Städten oft nicht genügend Wasser. Das Schälchen solltest du sauber halten und ab und an prüfen, ob das Wasser zugefroren ist.

 

Eichhörnchen in Not helfen

Vor allem in Städten passiert es immer wieder, dass Spaziergänger verletzte Eichhörnchen finden. Durch den harten Asphalt verletzen sich die Tiere bei einem Sturz oft schwer. Oft kommt es auch zu verwaisten Jungen, die ohne Mutter in Not sind. Verwaiste Eichhörnchen rennen oft Menschen hinterher. In so einem Fall sollte man zuerst beobachten, ob die Mutter zurückkommt und ob sich Geschwister in der Nähe befinden. Wenn etwa die Mutter nicht mehr lebt, sind alle Jungtiere in Gefahr. Doch egal ob du ein verletztes oder ein verwaistes Eichhörnchen findest, in jedem Fall benötigt das Tier deine Hilfe. Du solltest es zuerst vor Unterkühlung schützen, indem du es zum Beispiel mit deiner Jacke oder einem Handtuch wärmst.

Doch Achtung: ausgewachsene Eichhörnchen können kräftig Beißen, wenn sie verängstigt sind! In so einem Fall solltest du deine Hände mit Handschuhen oder Ähnlichem schützen. Vor Tollwut musst du keine Angst haben, die gibt es bei Eichhörnchen nicht.

Wichtig ist es die Tiere mit Wärme und Wasser zu versorgen, um einen Kreislaufzusammenbruch vorzubeugen. Anschließend solltest du sie zu einer Auffangstation oder einem spezialisierten Verein bringen, damit sich die Profis um die Tiere kümmern können.