Welcher Klebstoff für welches Material?

Nicht jeder Kleber ist für jede Material geeignet. Wir zeigen dir, wie du mit dem richtigen Klebstoff sichere und dauerhafte Verbindungen schaffst.

Mit Klebstoffen sichere Verbindungen schaffen

Mithilfe von Klebstoffen lassen sich fast alle Materialien verbinden. Wichtig ist, dass du den richtigen Klebstoff für das jeweilige Material auswählst. Außerdem musst du berücksichtigen, ob der Klebstoff für den vorgesehenen Anwendungsbereich geeignet ist.

Vorbereitungen für die Verklebung von Werkstücken

Achte, bevor du drauflos klebst, immer darauf, dass die zu verklebenden Flächen sauber und trocken sowie frei von Fett und Staub sind. Andernfalls könnten die Klebkraft des Klebstoffs und die Festigkeit der Verbindung beeinträchtigt werden. Eine gründliche Reinigung der Klebeflächen ist in jedem Fall ein Muss.

Unterschiedliche Arten von Klebstoffen und ihre Haupteinsatzgebiete

Verschiedene Hersteller bieten für nahezu jede Aufgabe den passenden Klebstoff an. Diese Produkte findest du günstig bei uns im Markt.

Der Alleskleber: einfach zu verarbeitender Allrounder

Alleskleber eignen sich in der Regel für Stoffe und Holz sowie Papier und Pappe. In den meisten Fällen sind sie nur für Verbindungen im Innenbereich geeignet, da sie auf hohe Temperaturen und Luftfeuchtigkeit empfindlich reagieren und sich lösen können. Alleskleber sind unter anderem in flüssiger Form sowie als Klebestifte erhältlich. Für besonders schnelle Verbindungen gibt es sie als Sekundenkleber. Wetterfeste Klebverbindungen im Außenbereich stellst du mit sogenanntem 100-%-Kleber her.

Montagekleber: die einfache und haltbare Alternative zum Bohren

Mit Montageklebern lassen sich unter anderem Metalle, Keramik und Holz sowie diverse Kunststoffe kleben. Grundsätzlich erreichen solche Kleber auf fast allen glatten Untergründen hohe Klebkraft und Dauerhaftigkeit. Achte abhängig vom Anwendungsbereich darauf, ob der Montagekleber für Feuchträume oder für den Außenbereich geeignet ist.

Reparaturkleber: Spezialisten für verschiedenste Anwendungen

Reparaturkleber sind für die unterschiedlichsten Anwendungsbereiche und Materialien erhältlich. Sie erleichtern das Kleben von Stoffen und Keramik, Kunststoff und Styropor und sogar Metall. Zudem gibt es Spezialkleber für den Modellbau und solche, die unter UV-Licht aushärten oder als aushärtende Kneten individuell formbar sind.

Sekundenkleber: die schnelle Alternative für eilige Anwendungen

Sekundenkleber sind insbesondere für die Verklebung kleinerer Flächen bestens geeignet und haften unter anderem sehr gut auf Glas, Keramik und Metall. Sie härten extrem schnell aus. Daher musst du mit solchen Klebern vorsichtig sein, sonst könnten deine Finger zusammenkleben.

Heißkleber: nicht für alle Materialien uneingeschränkt geeignet

Heißklebepistolen mit speziellen Klebesticks können für die Verbindung unterschiedlichster Materialien genutzt werden. Sie sind vor allem für Hobby- und Bastelarbeiten sehr praktisch. Du musst jedoch unbedingt darauf achten, dass die zu verklebenden Materialien den hohen Temperaturen von bis zu 200 °C standhalten.

Holzleim: der Spezialist für Holz und Holzwerkstoffe

Mittels Holzleim, den es auch in wasserfesten und schnell trocknenden Varianten gibt, lassen sich alle Hölzer und Holzwerkstoffe optimal verbinden. Beachte: Je saugfähiger ein Holz ist, desto mehr Leim brauchst du. Außerdem können sich manche Hölzer durch Leim verfärben.

Mit dem passenden Klebstoff zum perfekten Ergebnis

Wie du siehst, gibt es für fast jeden Bereich den passenden Klebstoff. Solltest du dir bezüglich Eignung für ein bestimmtes Material unsicher sein, helfen dir die Mitarbeiter in deinem Markt gerne weiter.