Schraubenkunde für Heimwerker

Unser Ratgeber hilft dir, für jeden Anwendungsbereich die richtige Schraube und den passenden Antrieb zu finden!

Welche Schraube ist die richtige?

Bei uns im Markt hast du eine riesige Auswahl an Schrauben. Wenn es dir schwerfällt, die richtigen Schrauben zu finden, helfen dir unsere Experten vor Ort natürlich gern weiter. Sie wissen genau, welche Schraube für ein bestimmtes Material oder dein nächstes Projekt am besten geeignet ist. Im Folgenden geben wir dir in Kurzform die wichtigsten Infos an die Hand, die du bei der Schraubenwahl beachten solltest.

Unterscheidung von Schrauben nach dem Schraubenkopf

Schrauben lassen sich anhand der Form ihres Kopfes unterscheiden. Es gibt unter anderem:

Senkkopfschrauben
Halbrundkopf- bzw. Linsenkopfschrauben
Schrauben mit zylindrischem Kopf
Schlossschrauben

Senkkopfschrauben nutzt du in der Regel für Befestigungen in Holz und Holzwerkstoffen. Ihr Kopf lässt sich bündig mit der Materialoberfläche versenken. Bei Linsenkopfschrauben hingegen liegt der Kopf auf dem Material auf. Sie eignen sich gut zur Befestigung von Beschlägen oder Schildern und sind häufig mit Zierköpfen ausgestattet. Für Befestigungen in Holzbalken sind Schrauben empfehlenswert, die entweder einen zylindrischen oder einen Sechskantkopf haben. Sie werden außerdem bei Stahlbauprojekten eingesetzt. Schlossschrauben leisten dir bei Holz-Projekten gute Dienste. Sie haben keinen Antrieb im Kopf, dafür aber einen Vierkant darunter, der die Schraube feststellt. So kann sie nur von der Mutterseite wieder geöffnet werden.

Unterscheidung von Schrauben nach Antriebsart

Die gängigsten Antriebsarten für Schrauben sind:

Schlitz Kreuzschlitz (auch als Phillips oder Pozidriv bezeichnet)
Innensechskant bzw. Inbus und
Innenvielkant bzw. TORX

Bei Schlitz und Kreuzschlitz handelt es sich um die klassischen Antriebsarten, die auch heute noch zum Einsatz kommen. Jedoch bieten Inbus- und insbesondere TORX-Schrauben den Vorteil des besseren Formschlusses mit dem Schraubendreher oder Bit. Das bedeutet, dass diese selbst bei erhöhtem Kraftaufwand nicht aus dem Schraubenkopf rutschen. Schraubarbeiten werden dadurch deutlich vereinfacht und die Schraubenköpfe nicht durch Ausdrehen des Bits zerstört bzw. "ausgefranst". Wann immer möglich, solltest du also auf Schrauben mit TORX-Antrieb zurückgreifen.

Unterscheidung nach der Verwendung

Schrauben können weiterhin nach dem Material, für das sie geeignet sind, unterschieden werden:

Holzschrauben
Metallschrauben
Blechschrauben und
Universal- oder SPAX-Schrauben

Für Projekte mit Holz, etwa den Zaun- oder Terrassenbau, eignen sich sowohl die klassischen Holzschrauben, die konisch zulaufen, als auch Allzweckschrauben (oft als SPAX bezeichnet). Beide sind wahlweise mit einem selbst schneidenden Bohrkopf erhältlich. Er erspart dir das Vorbohren, das bei herkömmlichen Holzschrauben in der Regel notwendig ist, um ein Reißen des Materials zu vermeiden.

Metallschrauben haben ein gleichmäßiges Gewinde über die komplette Länge des Schaftes. Sie haben keine Spitze und werden für Befestigungen stets zusammen mit einer passenden Mutter und - falls erforderlich - Unterlegscheiben verwendet.

Blechschrauben ähneln sehr der klassischen Holzschraube. Sie haben jedoch ein speziell gehärtetes Gewinde, das sich beim Eindrehen ins Material sein Muttergewinde selbst schneidet. Zudem gibt dieses Gewinde den Schrauben einen besonders festen Sitz in Blechen.

Beachte diese Infos und unsere Tipps bei der Schraubenwahl, damit dein nächstes Heimwerker-Projekt problemlos gelingt!