Fruchtige Erdbeermarmelade selbst machen

Erfahre in unserem Ratgeber, wie du leckere Erdbeermarmelade mit oder ohne Zucker ganz einfach selbst herstellst - mit Tipps zum Erdbeeranbau!

DIY-Erdbeermarmelade für besonderen Genuss

Selbst gemacht schmeckt's doch meist am besten. Das gilt auch für Erdbeermarmelade. Unsere Rezepte und Anleitungen zeigen dir, wie du sie herstellst. Außerdem erhältst du praktische Tipps zum Anbau von Erdbeeren und zur Lagerung der geernteten Früchte.

Rezepte für selbst gemachte Erdbeermarmelade

Es ist wirklich nicht schwer, Erdbeermarmelade selber herzustellen. Du brauchst nur wenige Zutaten und kannst gleich loslegen. Unsere Rezepte sind auch für Anfänger leicht umzusetzen.

Der Klassiker mit raffiniertem Zucker

Raffinierter Zucker macht die Marmelade länger haltbar. Deshalb wird er gerne verwendet. Nimm am besten Gelierzucker. Er sorgt für die nötige Festigkeit und die Zubereitung geht noch schneller. Zitronensaft erhält die schöne rote Farbe der Erdbeeren und rundet die Marmelade geschmacklich ab.

Das brauchst du:
- frische, reife Erdbeeren
- Gelierzucker
- Zitronensaft
- Marmeladengläser

So gehst du vor:
1. Wasche die Erdbeeren, entferne die grünen Strünke und schneide die Früchte in Stücke. Je feiner deine Marmelade werden soll, desto kleiner müssen die Stückchen sein.
2. Vermische die Fruchtstücke mit dem Gelierzucker (Angaben zum Mischverhältnis auf der Packung).
3. Lass die Beeren-Zucker-Mischung ein wenig ruhen.
4. Sterilisiere die Gläser und Deckel (in einem Topf mit Wasser aufkochen und auf einem sauberen Geschirrtuch abtropfen lassen).
5. Gib das Erdbeeren-Zucker-Gemisch in einen großen Topf, koche es und rühre ab und zu um.
6. Fülle die Erdbeermarmelade mithilfe eines Trichters in die Gläser.
7. Verschließe die Gläser mit den Deckeln.
8. Dreh die befüllten Marmeladengläser um. So entsteht beim Abkühlen Unterdruck im Glas, es kommt keine Luft mehr an die Marmelade und sie wird besser konserviert.

Gesunde Alternative

Du kannst deine Erdbeermarmelade auch ohne Gelierzucker süßen. Dann benötigst du zusätzlich ein spezielles Geliermittel, z. B. Pektin.

Das brauchst du:
- 500 g Erdbeeren
- 15 entsteinte Datteln
- 10 g Apfelpektin
- Zitronensaft
- etwas Agavendicksaft, Ahornsirup oder Honig zum Süßen

So gehst du vor:
1. Erdbeeren waschen, Strunk entfernen, klein schneiden.
2. Datteln zerkleinern.
3. Dattelstückchen mit etwas Zitronensaft unter die Beeren mischen.
4. Alles zu Mus pürieren.
5. Fruchtmus fünf bis zehn Minuten aufkochen. Währenddessen nach Belieben süßen.
6. Apfelpektin in das kochende Mus geben.
7. Das Ganze eine weitere Minute köcheln lassen.
8. Anschließend Marmelade in sterile Gläser füllen, umdrehen und abkühlen lassen.

Tipp: Lagere deine Erdbeermarmelade an einem dunklen, kühlen, trockenen Ort. Angebrochene Marmelade solltest du innerhalb einer Woche verbrauchen. Wichtig: Selbst gemachte Erdbeermarmelade ohne Zucker ist generell nur ein bis zwei Wochen haltbar (auch bei ungeöffnetem Glas).

Erdbeeren selber anbauen

Hol dir für den Start ein 6er- oder 10er-Tray Erdbeerpflänzchen bei uns aus dem Markt, wenn du Erdbeeren selbst anbauen und ernten möchtest.

- beste Pflanzzeit: Anfang September
- wichtig: sonniger Standort
- nicht zu dicht nebeneinander pflanzen
- beim Einpflanzen viel Humus unter die Erde mengen
- regelmäßig gut gießen, am besten morgens
- zum Schutz Stroh unter die Beeren legen und Pflanzen mit Vogelnetzen abdecken
- nur rote Früchte ernten (Erdbeeren reifen nicht nach!)

Erdbeeren richtig lagern

Erdbeeren sind empfindlich und frisch nicht sehr lange haltbar. Bewahre Sie im Kühlschrank auf. Dort halten sie sich zwei bis drei Tage. Lege die Erdbeeren nebeneinander in flache Schalen und platziere sie im Gemüsefach. Wenn du sie nicht sofort essen möchtest oder Früchte übrig hast, ist das Einkochen zu Marmelade die beste Idee!