Vogelfütterung im Winter

Achtung Vogelfreunde!

Jetzt können Sie mit der Winterfütterung beginnen. Diverse Vogelfutter sind bei unseren Geschäftsstellen auf Lager – Bitte beachten Sie unsere Winteraktion!

Bei uns erhalten Sie Sonnenblumenkerne in 5 kg und 20 kg Gebinden, Winterfettfutter sowie Meisenknödel.

 

Auf die richtige Fütterung kommt es an!

Im Winter verbrauchen die Tiere sehr viel Energie, um ihre eigene Körpertemperatur aufrechtzuerhalten. Wichtig ist hierbei, dass Sie konsequent und täglich bis zum Ende des Winters füttern, denn die Vögel verlassen sich auf ihre Futterplätze.

Unsere heimischen Wildvögel lassen sich in Gruppen einteilen: Körnerfresser, welche auch harte Schalen, wie z.B. Sonnenblumenkerne und andere grobe Körner, mithilfe ihres kräftigen Schnabels aufbrechen können und Weichfutterfresser. Diese lieben Haferflocken, Kleie, Rosinen und Obst. Des Weiteren gibt es einige Vogelarten, welche weiches Futter als auch Körner fressen.

Die Vögel können Sie in Futterkategorien einteilen:

  • Weichfutterfresser, wie z. B. Rotkehlchen, Heckenbraunelle, Zaunkönig, Amsel und Star
  • Körnerfresser, wie z. B. Fink, Sperling, Zeisig und Gimpel/ Dompfaff
  • Allesfresser, wie z. B. Meise, Specht und Kleiber

Somit lassen sich mit der Futterauswahl gezielt bestimmte Vogelarten anlocken.

Speisereste oder Brot sind grundsätzlich ungeeignet für Vögel, da sie Gewürze und Salz enthalten. Dies vertragen die Tiere nicht, da ihre Mägen nicht dafür geschaffen sind.

Wichtig ist es auch, die Futterstelle hygienisch zu halten. Hierbei sind Futterspender besser als offene Futterhäuschen, da hier die Tiere nicht im Futter herumlaufen und es somit beschmutzen und dadurch Krankheitserreger verbreiten können. Wenn Sie jedoch auf das traditionelle Vogelhaus nicht verzichten möchten, sollten Sie es regelmäßig mit heißem Wasser reinigen und täglich nur wenig Futter nachlegen.